DissBlog

Gedanken einer Doktorandin

Baby-Planet

Die Süddeutsche Zeitung berichtet in ihrer Print-Ausgabe und auch auf der Homepage über einen Artikel aus der aktuellen Nature. Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg haben erstmals einen jungen Planeten in einer Staubscheibe nachgewiesen – der erst vor 10 Millionen Jahren entstanden ist.

10 Millionen Jahre… das ist in der Geschichte der Erde rein gar nichts. Unser Sonnensystem ist etwa 4600 Millionen Jahre alt, allerdings nimmt man an, dass aus der Staubscheibe innerhalb von einigen 10 000 Jahren Planeten wurden, die dann von ihrem Entstehungsort weiter draußen in der Scheibe nach innen wandern.

Das Leben ist dann relativ schnell entstanden, man hat schon 3500 Millionen Jahren alte Spuren von primitivem Leben gefunden. (Man lasse sich diese Zahl mal auf der Zunge zergehen… Leben vor 3500 000 000 Jahren…)

Die Dinosaurier starben bekanntermaßen vor 65 Millionen Jahren aus, vor 20 Millionen Jahren lebten die ersten affenähnlichen Vorfahren der Menschen in Afrika. 20 Millionen Jahre… das gab es den jetzt entdeckten Planeten noch gar nicht.

Fossilien, die dem Menschen entsprechen, gibt es übrigens seit 160 000 Jahren. Das ist 1/10 des Alters des jetzt entdeckten Planeten, ein wahrer Baby-Planet.

Für diesen Namen ist er allerdings schon zu groß, es handelt sich um einen heißen Jupiter mit der 10fachen Masse seines Namensgebers. Ein weiteres Rätsel ist es, was den Fall dieses Planeten in seine Sonne aufgehalten hat. Die Planeten wandern nach den aktuellen Theorien ja von weiter außen in der Staubscheibe nach innen, doch irgendetwas stoppt sie – einen Hinweis könnte jetzt geben, dass das Wissenschaftler-Team gezeigt hat, dass der Baby-Planet sich gerade innerhalb eines Lochs in der Staubscheibe befindet. Es bleibt also spannend, und viele Fragen sind noch ungelöst.

Advertisements

5. Januar 2008 - Posted by | Physik | , , , ,

3 Kommentare »

  1. Und wenn wir wollen, können wir Erdgeschichte jeden Tag sehen. Wir müssen nur die Augen öffnen, wie uns Björn in Tiefes Leben auf ScienceBlogs gezeigt hat.

    Kommentar von blugger | 6. Januar 2008 | Antwort

  2. neuerlicher Linkversuch

    Tiefes Leben

    Kommentar von blugger | 6. Januar 2008 | Antwort

  3. […] von uns entfernt. 12 Milliarden, man erinnerte sich an mein Post vor einigen Tagen über den Baby-Planeten… das Licht von diesen Galaxien hat sich auf den Weg gemacht, als es noch nicht einmal unser […]

    Pingback von Hubble-Rettungsmission geplant « DissBlog | 10. Januar 2008 | Antwort


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: