DissBlog

Gedanken einer Doktorandin

Und die Welt steht noch

Heute wurden zum ersten Mal Protonen durch den gesamten Ring des Large Hadron Colliders am CERN geschickt. Und: die Welt existiert noch. Jedenfalls wenn man dieser Webseite glauben kann. 😉

PS: Heute wurden noch gar keine Teilchenbündel zur Kollision gebracht, es konnte also gar nichts passieren.

PPS: Via Bad Astronomy.

Advertisements

10. September 2008 Posted by | Wissenschaft | Hinterlasse einen Kommentar

Schon wieder unterwegs und trotzdem Schreiben

Wie ich eben schon bei den Wissenslogs geschrieben habe, bin ich ab nächster Woche schon wieder unterwegs. Der Anlass ist sehr erfreulich, bei unserem Experiment auf der ISS wird übernächste Woche ein kleiner Teil durchgeführt, der zu meiner Doktorarbeit gehört. Ich darf mit nach Russland fahren und dort im Kontrollzentrum dabeisein, wenn der Kosmonaut das Experiment durchführt. Wird alles sehr spannend. 🙂

Neben der Vorbereitung des Experiments und „Rumspielerei“ mit meinem neuen Mac schreibe ich im Moment auch an meinem nächsten Paper. Das macht einerseits Spaß, ich schreibe gerne und habe auch schöne Experimente zum Vorzeigen, denke ich. Andererseits finde ich es wirklich stressig, hier kommt es darauf an, alles richtig zu machen und keine dummen (oder sonstwelche ;)) Fehler einzubauen. Na ja, mir bleibt wohl nichts anderes übrig, als alles so gut zu machen, wie es geht, und trotzdem das Schreiben und Berichten zu genießen.

17. Juli 2008 Posted by | Dissertation, Physik, Raumflug, Wissenschaft | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Geklaute Wissenschaft?

Ich war letzte Woche auf einer Klausurtagung mit meiner Gruppe aus dem Institut und auch einigen anderen Wissenschaftlern, die sich ebenfalls mit Komplexen Plasmen beschäftigen. Dort habe ich einen Vortrag über meine topaktuelle Forschung gehalten, die noch nicht publiziert ist – ein Vortrag, der gut angekommen ist und auch einige Fragen von den Externen gebracht hat.

Nun hat mir mein Betreuer geraten, möglichst schnell zu publizieren, damit niemand den Versuch nachmacht, ihn billig und schnell zusammenschreibt und vor uns veröffentlicht. Ich hatte eh vor, schnell einen Artikel zu schreiben, aber dass diese Gefahr besteht, finde ich doch wirklich schade.

Ist aber wohl alles schon vorgekommen. 😦 Nun ja, jetzt heißt es also schreiben, abschicken und erst dann weiter experimentieren.

6. Juli 2008 Posted by | Dissertation, Wissenschaft | , | Hinterlasse einen Kommentar

Neuer Mac

Mein neuer Computer ist angekommen, und ich habe den Anfang letzter Woche damit zugebracht, ihn einzurichten. Im Gegensatz zu meinem vorherigen PC handelt es sich jetzt um einen Mac, und ich möchte hier einige Dinge aufzählen, die mir positiv und auch negativ im Vergleich zum PC aufgefallen sind:

Positiv:

– Das Einrichten von Druckern und die Installation von Programmen ist meistens simpler als beim PC.

– Es ist mehr vorinstalliert, z.B. Java.

– Die Shortcuts in Programmen sind einheitlicher als am PC.

– Die Oberfläche sieht super aus.

– Angeblich gibt es weniger Viren usw.

– Mit den XGrid kann leicht in einem Netzwerk auf allen Macs gerechnet werden.

Negativ:

– Das Bestriebssystem ist auf deutsch, und auch die grundlegenden Ordner sind auf deutsch. Allerdings sind ihre „echten“ Namen noch immer auf Englisch (z.B. Applications), was verwirrend ist, wenn man das Terminal verwendet und nur die angezeigten übersetzten Namen kennt.

– Es gibt weniger kompatible Hardware.

– Es werden einige Codecs nicht unterstützt bzw. nur gegen Bezahlung.

– Bei der Oberfläche blinkt und hüpft mir zu viel (kann man vielleicht abstellen, das weiß ich noch nicht).

– Es gibt weniger Programme von andereren Entwicklern (z.B. XNView läuft nicht, IDL langsamer, usw.).

Diese Liste werde ich vervollständigen, wenn mir mehr einfällt. Auf alle Fälle bin ich gespannt, wie schnell ich mich völlig eingewöhnen werde.

6. Juli 2008 Posted by | Wissenschaft | , | Hinterlasse einen Kommentar

Viel zu tun

Momentan habe ich viiiiel zu tun. Ich war auf zwei Konferenzen (mehr dazu vielleicht später), auf den Azoren und auf Kreta. Ich mag Konferenzen sehr, ich liebe es, in fremde Länder zu reisen, und auch Kollegen und eventuell sogar Konkurrenten zu treffen ist immer sehr spannend.

Aber es hält von der Arbeit ab… Zwei andere Projekte, die zwar etwas mit meiner Dissertation zu tun haben, aber eigentlich dafür nicht unbedingt nötig wären, sind ein Parabelflug, den wir momentan vorbereiten, und die nächste Mission auf der ISS. Beides sehr spannende, tolle, coole und begeisternde Vorhaben, bei denen ich mich unheimlich gerne beteilige und auf die ich mich sehr freue. Aber sie lenken nun einmal auch von der Doktorarbeit ab. Macht aber nichts, ich habe noch nicht einmal die zwei Jahre voll und somit noch genug Zeit für spannende Projekte. 🙂

Nebenbei betreue ich auch noch ab und an den Fortgeschrittenenpraktikumsversuch für die Studenten, wofür auch ein bisschen Zeit flöten geht. Und ich bin Co-Autorin in zwei anderen Papers von Kollegen, wofür ich auch noch ein wenig tun sollte.

Na ja, das macht alles Spaß und bringt viele Erfahrungen und Erkenntnisse, also alles läuft super, wenn auch hektisch im Moment.

24. Juni 2008 Posted by | Dissertation, Wissenschaft | , , | Hinterlasse einen Kommentar