DissBlog

Gedanken einer Doktorandin

Rettet die Erde vor dem Schwarzen Loch!

Es gibt immer wieder Menschen, die beunruhigt sind, weil der Teilchenbeschleuniger LHC, der momentan in der Schweiz und Frankreich am CERN gebaut wird, eventuell Miniatur-Schwarze Löcher produzieren könnte. Diese Schwarzen Löcher, obwohl anfangs extrem klein, würden mit der Zeit die gesamte Erde einsaugen und somit vernichten.

Jetzt berichtet die New York Times, dass das CERN (auf Hawaii!) verklagt wird, mit dem Ziel, die Wissenschaftler vorläufig zu stoppen und weitere Sicherheitsstudien durchzuführen. Ganz abgesehen davon, dass wohl niemand versteht, wieso das europäische CERN sich einem Gericht auf Hawaii beugen sollte:

Im Teilchenbeschleuniger passiert nichts anderes, als jeden Tag in der Atmosphäre der Erde, wenn kosmische Strahlung auf die Teilchen dort trifft. Sollten im CERN tatsächlich Schwarze Löcher entstehen, dann täten sie das genauso in der Erdatmosphäre. Und bisher ist die Erde noch nicht aufgefressen worden…

Allerdings haben die hypothetischen Schwarze Löcher in der Atmosphäre (was für eine Vorstellung!) eine viel höhere Geschwindigkeit als die im CERN, sie sind ja schließlich durch die schnelle Kosmische Strahlung entstanden. Sie fliegen also einfach durch die Erde und werden nie wieder gesehen.

Was also, wenn wir ein stillstehendes Schwarzes Loch in der Schweiz haben? Das würde doch sicherlich sofort hungrig anfangen, die Erde zu durchlöchern wie einen Schweizer Käse?

Nein, denn nach der momentan akzeptierten Theorie strahlt jedes Schwarzes Loch sozugenannte Hawking-Strahlung aus. Ein kleines Schwarzes Loch würde somit sofort wieder verdampfen. Aber hey, das ist doch nur eine Theorie? Was, wenn Hawking doch nicht Recht hat?

Sogar wenn man annimmt, dass das entstandene Schwarze Loch tatsächlich zum Erdmittelpunkt fällt und dort anfängt, andere Teilchen zu fressen, ist das noch immer keine Katastrophe, wie hier erklärt wird: Die Schwarzen Löcher wären so klein, dass sie etwa 100 Protonen im Jahr fressen. Jetzt kann man sich ausrechnen, was erst passiert, dass eine nennenswerte Masse unser Erde von diesem Loch gefressen oder die ganze Erde von der Sonne verschlungen wird, die ein Roter Riese wurde… Auf alle Fälle nichts, worum wir uns heute Sorgen machen müssten…

Und wie ein Wissenschaftler vom CERN im Interview mit der New York Times sagt: „Mit einer winzigen Wahrscheinlichkeit erzeugt der LHC auch Drachen, die uns auffressen könnten.“

30. März 2008 Posted by | Physik | , , , | 48 Kommentare

Large Hadron Collider

Ein weiteres Highlight des Jahrs 2008 ist die geplante Inbetriebsnahme des Large Hadron Colliders am Cern in Genf. In diesem Teilchenbeschleuniger werden Protonen auf gigantische Energien von 7 TeV beschleunigit – diese Energie entspricht einer Temperatur von 81 000 Billionen Grad! Ich hatte während meines Studiums die Möglichkeit, die riesigen Experimente im Aufbau selbst zu sehen, und war sehr beeindruckt von der schieren Größe, die nötig ist, um diese kleinsten Bauteile der Materie zu untersuchen.

Ich bin besonders gespannt darauf, ob das Higgs-Teilchen nachgewiesen werden kann, das theoretisch im Standardmodell der Teilchenphysik hervorgesagt wurde und das Entstehen von Masse erklären soll. Auch weitere, sogenannte supersymmetrische Teilchen könnten gefunden werden, was Auswirkungen auf die Dunkle Materie haben könnte… Alles Dinge, die brandaktuell und sehr spannend sind.

Die ersten Ergebnisse sind für dieses kommende Jahr geplant, geplant, aber noch alles andere als sicher, wie man auch an Dorigos Post von heute in seinem A Quantum Diaries Survivor sieht: „I wish 2008 will indeed be the starting year of LHC, and I wish I will be able to run an analysis job on real CMS DATA!, possibly without segmentation faults and core dumps…“

Da schließe ich mich an und drücke den Kollegen ganz fest die Daumen!

3. Januar 2008 Posted by | Physik | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar